Start 2019

Liebe/r Besucher/innen,

vorab wünscht Ihnen die Grundschule Süd-Hümmling Gesundheit und Glück im neuen Jahr 2019.

Zum Start noch eine tolle Überraschung aus dem vergangenen Jahr:

Besonderes Geschenk zum Fest 2018!

Klein Berßen. Paul Kurlemann erhielt auf der Weihnachtsfeier der Grundschule Süd-Hümmling eine besondere Überraschung. Meinte er im ersten Moment dies sei seine ehemalige Kunstlehrerin welche ihn besuche, so war sie doch sehr viel größer. Paul steht mit seinem Werk „Die Bälle kommen zu dir“ nach Paul Signac als eines von bundesweit 12 Kinderwerken im jährlichen Kalender des Fachverbandes für Kunstpädagogik (BDK). Er überzeugte die Jury mit einem Ausdruckswerk von Farben und Linien ganz so wie der Neoimpressionismus es vormacht. Eine flimmernde Wirkung farbigen Lichts, Farbe als selbstständigen Ausdruckswerk innerhalb eines Ordnungsgefüges. Anders als Signac lässt Paul jedoch die Punkte weg, nutzt Linien und eine Harmonie aus Kontrasten. Dies zeigt die kreative wie individuelle Herangehensweise im Umgang mit Kunst und dem was ein eigenes Werk an Ausdruck zeigen soll. „Paul entwickelte in einer Mischung aus Wissen, Können und Haltung einen individuellen Ausdruck, der dem Betrachter froh entgegenrollt. Ich freue mich über diese und ähnliche Beiträge in meinem Kunstunterricht. Sie sind zukunftsweisend für die Schule und Entwicklung der neuen Generation. Hier helfen wir kreativen Persönlichkeiten die ihre Meinung kundtun und der Welt diese Haltung entgegenstrecken.“,  Pauls Kunstlehrerin Silvia Einspannier zum Gewinnerbild. „Ich danke der Schule und dem BDK für Ihre Unterstützung individueller wie lösungsorientierter Persönlichkeiten, die uns mit Worten und Werken ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.“ Mit diesem Resümee beendete Frau Einspannier im feierlichen Rahmen des alljährlichen Adventsfestes aller an Schule beteiligten Personen die würdevolle Übergabe des Preises, den Paul stolz der Schulgemeinschaft wie auch den Lotsen und Bürgermeistern der Orte präsentierte.

Artikel: Silvia Einspannier

Fotos: Katrin Grote

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.